Helfer gesucht für den Zukunftslauf Rheinland am 24.6.

Am 24.06.2018 veranstalten wir gemeinsam mit Bürgerinitativen aus dem Revier ein Laufsportevent.

Der Lauf richtet sich, nicht nur, aber auch an sportbegeisterte Menschen, die der Klimabewegung noch nicht sehr nahe stehen. Um das Thema Braunkohle präsent zu haben, führt die Route von Erkelenz über die abbaubedrohten Dörfer Kuckum und Keyenberg nach Wanlo. Im Ziel gibt es neben der Siegerehrung auch eine Abschlussfeier mit den Bürgerinitativen zusammen.

Wir wollen möglichst viele Menschen den Lauf ermöglichen und haben deswegen verschiedene Routenlängen ( 4km, 10km und 13km) angemeldet.

Damit wir das alles umsetzen können, brauchen wir tatkräftige Helfer und Helferinnen. (Hilfsmöglichkeiten: Ordner, die – z.B. mit Wasser – an verschiedenen Punkten stehen, Shuttlefahrer, beim Abschlussfest helfen, Gepäckannahme …)

Wenn ihr am 24.06 noch nichts vor habt und nicht selber mitlaufen wollt, meldet euch gerne bei uns unter info@bündnis-gegen-braunkohle.de .

Sportliche Grüße von der LAAG

Mehr Infos: bündnis-gegen-braunkohle.de/zukunftslauf-rheinland

Mahnwache am Aussichtspunkt „Hochneukirch” (Jüchen, Grubenrandstraße)

Am Sonntag überquert ein Absetzer die A44n. Eine Autobahn, die es ohne Braunkohletagebau gar nicht geben müsste. Ein 1000 Hektar kleiner Bereich des Restloches wird von ihm verfüllt. 15 Millionen Euro werden in dieses Projekt investiert. RWE macht daraus eine Gaudi für Jung und Alt und lädt zu diesen „Feierlichkeiten” ein.

Die Initiative Kreativ gegen Kohle wird mit einer Mahnwache ein Gegengewicht schaffen und verdeutlichen, dass dieses „Event” eher ein Anlass zum Trauern ist. Hier wird eine Menge Geld investiert – in eine Technologie, die Heimat vernichtet und der Umwelt schadet. Eine Form der Energiegewinnung, die in diesem Maße bereits heute nicht mehr notwendig ist.
Selbst der Tod ist allgegenwärtig, wenn der Tagebau voranschreitet. Die Natur, Dörfer, ja sogar Menschen sterben, weil sie den Verlust ihrer Heimat nicht verkraften können. Gevatter Tod wird während der Mahnwache präsent sein.