Allgemein

@imageschaden

Was mich verbal-harten Knochen die letzten Wochen zutiefst bewegte:

Menschen im/um den Wald zu treffen, die emotional sehr ergriffen waren, plötzlich wieder Leben in sich zu spüren, Liebe zu anderen Menschen, die sich – wie sie – für eine lebenswerte Welt einsetzen.

Für alle.

Die erstarrt immer dieser komischen Regel gefolgt sind, das nur Arbeit und Konsum wichtig sind, das DAS Freiheit sein soll.
Denen nirgendwo eine Alternative aufgezeigt wurde, und plötzlich standen sie mitten drin.

Denen die Stimme fast brach vor Zittern, und dann hat man sie vorsichtig in den Arm genommen, und sie weinten vor Glück über das Gefühl angekommen zu sein.

Das Gefühl, das wir selbst gestalten können, gemeinsam, für alle.
Das Viele NICHT mehr Karriereratgeber lesen wollen, noch mehr Ellebogen zeigen, um den Job und die Rente zu sichern – und wie mensch sich dafür aufgibt, entmenschlicht.

Für was?
Das Dach überm Kopf?
Das tägliche Essen, die Karre, mit der Du 1,5h täglich allein zur Arbeit und zurück rollst, jeder allein im Stau.
Abends ausgelaugt auf dem Sofa liegst und nur noch Netflix schaffst.

Facebook mit Bildchen und guter Laune befüllst, für Menschen, Freunde, Familie, die Du kaum noch treffen kannst, weil der Chef ja eventuell Überstunden verlangt und Homeoffice nicht erlaubt, weil Du da im Bademantel rumlümmeln könntest.

Weil Dir eingeredet wurde, daß Du halt keine Ahnung hast von den grossen wichtigen Entscheidungen, und Deine Veränderungsvorschläge werden immer zur Kenntnis genommen, aber .. es ist ja alles so kompliziert, das verstehst Du halt nicht!

Und plötzlich stehst Du im Wald, es giesst aus Eimern, und jemensch sagt: „He, pack mal mit an!“ und plötzlich schleppst Du mit 30 wildfremden Menschen unangeleitet einen Baum durch den Matsch und nach 30 Minuten stehen plötzlich 10 Barrikaden!

Einfach so.
Was ja angblich alles nicht geht.

Weil: Sachzwänge.

Und Du popelst den Holzsplitter vorsichtig ausm Daumen und denkst:
„Hm. Geht doch.“
Und wenn ihr das mitnehmt, daß es DOCH geht … das macht mich verdammt glücklich 🙂 Danke dafür
Also: nicht nur der Barrikadenbau, sondern eigentlich geht fast alles, was Du willst 🙂
Lass Dir nicht einreden, Du könntest Dinge nicht beurteilen – geh hin, gucks Dir an, such Dir andere Menschen, diskutiert, bewegt die Welt, wie ihr sie wollt.

Und ganz ehrlichen Dank und Respekt, das ihr über den Schatten gesprungen seid, und hingeschaut habt, ob wir wirklich diese komischen Linksextremisten sind, die die Welt ins Chaos stürzen wollen.

Dagegen anzukommen ist nicht leicht, das wissen wir 🙂

———————————————————-

Das habe ich neulich getwittert, und wurde wieder überrollt von Reaktionen, die sich wiedererkannt haben und genau so empfinden.

Lest gerne hier nach und beteiligt Euch an der Diskussion, wenn ihr mögt:
https://twitter.com/imageschaden/status/1056999900821549058

Und ansonsten gilt Parole #hambiBLEIBT! 🙂

Liebe Grüße,
@imageschaden 😉

P.S.: Und so klingt das als Lied ->
https://www.youtube.com/watch?v=Qol4Llc4ZY0

Also, los gehts 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.