Untitled

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

„Fair Traders“ – Kino-Preview mit Gästen in Köln

März 24 @ 4:00 pm - 6:00 pm

Preview in Kooperation mit Fairtrade Deutschland, Kleiderei, kiss the inuit & AMD Akademie
Der Film:
Wirtschaften muss auch fair gehen! Das dachten sich die drei Persönlichkeiten dieses Films und begannen sich neu zu orientieren. Sina Trinkwalder, früher Leiterin einer Marketing- Agentur, fertigt heute Zero-Waste-Kleidung mit Angestellten, die auf dem Arbeitsmarkt kaum eine Chance hätten. Der Textilingenieur Patrick Hohmann leitet zwei Großprojekte in Indien und Tansania für die Herstellung von Biobaumwolle, die er direkt vor Ort betreut und unterstützt. Und die ehemalige Pädagogin Claudia Zimmermann betreibt jetzt einen Biohof mit angeschlossenem Dorfladen in der Schweiz und engagiert sich gegen Food Waste. Die drei UnternehmerInnen befinden sich in den unterschiedlichsten Stadien ihres Lebens und ihrer beruflichen Laufbahn. Doch eins vereint sie: die tagtägliche Bemühung faire Arbeitsbedingungen und nachhaltige Produktion mit dem Kostendruck der freien Marktwirtschaft zu vereinen und zu zeigen, dass es möglich ist Produktion und Handel ethisch und fair zu gestalten. Es geht ihnen nicht um die Vergrößerung ihres Profits, nicht um Wachstum und Effizienzmaximierung, sondern um eine faire und soziale Zusammenarbeit aller beteiligten Akteure.
Im inspirierenden Film FAIR TRADERS zeigt der renommierte Regisseur Nino Jacusso die Philosophie und Arbeit dieser drei Akteure des freien Markts und macht sie emotional miterlebbar – engagiertes Kino mit starken Bildern, das Mut macht, aktiv an der fairen Gestaltung unserer Zukunft teilzunehmen.
Die Protagonist*innen:
Sina Trinkwalder, Textilunternehmerin der manomama mit 150 Angestellten seit 2010. Produziert Zero-Waste Fashion und Upcyling-Rucksäcke. Buchautorin, Trägerin Bundesverdienstkreuz 2015 (D).
Bisher als erfolgreiche Werberin tätig, eröffnet Sina Trinkwalder 2010 unter Einsatz ihres gesamten Vermögens ein Textilunternehmen mitten in Augsburg. Mit dem Versprechen gestartet, Leute ohne Chancen am Arbeitsmarkt bis zur Pension zu beschäftigen, führt Sina Trinkwalder heute ein erfolgreiches Unternehmen mit 150 Angestellten. Sie setzt bewusst auf das Zusammenspiel von sozialem Engagement und biologischen Rohstoffen und produziert für grosse Kunden wie DM, Edeka und Real. Nebst dem textilen Social Business stellt sie innovative rezyklierte Produkte her und eröffnet damit neue Absatzmärkte. Wird es mit dieser Strategie gelingen, die Zukunft des Unternehmens zu sichern und ihr Versprechen einzulösen?
Patrick Hohmann, Gründer und Geschäftsführer Remei AG seit 1983, Produktion nachhaltiger Textilien aus Bio- Baumwolle. Träger des Schweizer Nachhaltigkeitspreis prix eco.swisscanto.
Als etablierter Schweizer Unternehmer im internationalen Textilgeschäft baute Patrick Hohmann vor 20 Jahren in Indien und Tansania zwei Grossprojekte der Produktion von Biobaumwolle auf. Er überzeugte Bäuerinnen und Bauern zur Umstellung auf den biologischen Anbau und gewann gleichzeitig in der Schweiz den Grossverteiler Coop, um die Bio-Modemarke Naturaline zu etablieren. Heute gibt er sein Lebenswerk ab. Werden die 8000 Bio-Baumwollbauern in Indien und Tansania weiterhin auf Kontinuität und Fairness zählen können?
Claudia Zimmermann, Inhaberin Bioladen Küttigkofen seit 2016. Bäuerin und Food Waste Aktivistin.
Claudia Zimmermann kündigt, verpfändet ihre Altersvorsorge und eröffnet im schweizerischen Mittelland einen Dorfladen. Sie beweist sich in ethischer Vermittlungsarbeit und erarbeitet sich ihren Weg durch die vertrackte Logistik der landwirtschaftlichen Biosphäre. Dass der Dorfladen strikt Bio- Produkte führt, stellt alle Beteiligten vor Herausforderungen, fordert hohe Dialogbereitschaft und ermöglicht die Beobachtung des Wandels im kleinen mittelländischen Dorf. Kann die Unternehmerin in der Gegend, die geprägt ist vom Niedergang des Einzelhandels und dem Verlust dörflicher Strukturen, auf Dauer reüssieren?

Details

Datum:
März 24
Zeit:
4:00 pm - 6:00 pm
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstaltungsort

Filmforum NRW im Museum Ludwig
Hein­rich-Böll-Platz
50667 Köln,
+ Google Karte